A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Passwort vergessen?

Bitte Ihre Mitgliedsnummer oder die E-Mail-Adresse sowie die Postleitzahl eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts zugesandt.





Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen
 

 

31.05.2019

Studienarbeiten: Worauf sollte man bei Korrektur und Fertigstellung achten?

Die letzten Seiten der Arbeit sind geschrieben und direkt stellt sich ein Glücksgefühl ein: Endlich fertig! Doch dem nun folgenden formalen Prozess von Korrektur und Fertigstellung der Arbeit sollten Sie ebenso viel Aufmerksamkeit schenken. Denn wie im persönlichen Kontakt zählt auch bei Studienarbeiten der erste optische Eindruck. Worauf es dabei ankommt, erklären wir Ihnen in unserem heutigen Artikel.

Korrektur – beginnt schon beim Schreiben:
Viele Studenten neigen dazu, den Text erst einmal grob vorzuformulieren, um möglichst schnell auf die geforderte Seitenzahl zu kommen. Diese Vorgehensweise ist durchaus tückisch, denn die Nacharbeitung von Texten oder Literaturangaben ist ein wahrer Zeitfresser. Formulieren Sie daher am besten von Anfang an so, wie Sie es später auch in der Arbeit lesen möchten, inklusive korrekter Literaturangaben, Fußnoten und Bildbeschriftungen. Zu Beginn jedes neuen Kapitels macht es außerdem Sinn, das vorherige noch einmal kritisch durchzulesen und bei Bedarf umzuformulieren.

Formalia – Ihre Hochschule/Universität bestimmt:
Verzichten Sie besser darauf, sich vorgefertigte Inhaltsverzeichnisse oder Deckblätter aus dem Internet herunterzuladen, denn jede Hochschule/Universität hat ihre eigenen formalen Vorgaben. Fragen Sie daher gezielt noch einmal bei Ihrem Betreuer nach, welche Seitenränder, Schriftgrößen oder persönlichen Angaben die Arbeit enthalten soll.

Lektorat – besser vom Profi:
Korrekturlesen kann doch eigentlich jeder. Weit gefehlt! Lektor ist ein sehr anspruchsvoller Beruf, der nicht nur ein großes theoretisches Fachwissen über Grammatik und Rechtschreibung erfordert, sondern auch hoher Konzentration bedarf. Gerade wenn Sie über Monate an einer Arbeit geschrieben haben, fehlt Ihnen die nötige Distanz zu Ihrem Text. Auch Studienkollegen haben, gerade wenn Sie selbst im Schreibstress stecken, selten den Kopf und die Muße, wirklich jede Fußnote, jedes Komma und jede Formulierung zu prüfen. Wenn Sie also nicht zufällig einen Lektor oder Germanisten in der Familie haben, ist es eine gute Idee, bei Abschlussarbeiten auf den Service eines professionellen Lektorats zurückzugreifen. Für Studierende bieten die meisten Lektoren günstige Seitenpreise an und die Investition lohnt sich, denn gerade vermeidbare formale Fehler können Ihre Note negativ beeinflussen.

Druck – nur vom Fachmann:
Auch wenn Sie zu Hause einen Drucker haben, um Ihrer Arbeit den letzten Schliff zu geben, sollten Sie die geforderten Exemplare in einem Copy-Shop ausdrucken und binden lassen. Gerade in der Umgebung von Universitäten befinden sich meist mehrere Unternehmen, die sich auf Studienarbeiten spezialisiert haben. Die Profis dort achten außerdem darauf, dass Bilder und Tabellen im Druck vernünftig dargestellt werden und die Papierqualität stimmt. Unterschätzen Sie bei Ihrer Zeitplanung aber nicht den Aufwand! Die meisten Copy-Shops arbeiten zwar sehr schnell, aber kurz vor den Abgabeterminen herrscht auch dort Stress. Ein bis zwei Tage sollten Sie daher zur Sicherheit für die Endfertigung einplanen.

Nun haben Sie es geschafft! Ihre Studienarbeit ist endlich fertig. Allen, die gerade vor oder in der Abschlussarbeitsphase stecken, wünscht PHYSIO-DEUTSCHLAND viel Erfolg! Übrigens jährlich, im Wechsel, zeichnen wir herausragende Bachelor- oder Masterarbeiten mit unserem auf 2500,- Euro dotierten Studienpreis aus. Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben, melden Sie sich doch einfach bei uns.

Lesen Sie hier weitere Artikel der Serie:
Artikel 1: Wie finde ich ein passendes Thema für meine Abschlussarbeit?
Artikel 2: Wie finde und sortiere ich Fachliteratur?
Artikel 3: Wie schafft man so viel Text zu schreiben?