A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Passwort vergessen?

Bitte Ihre Mitgliedsnummer oder die E-Mail-Adresse sowie die Postleitzahl eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts zugesandt.





Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen
 

 

05.04.2019

Studie im Fokus: das Projekt VAPAIN

Patienten mit chronischen Schmerzsyndromen werden von einer Vielzahl unterschiedlicher Professionen behandelt. Ärzte, Physiotherapeuten oder Psychologen arbeiten gemeinsam an der Besserung der Beschwerden und nutzen hierzu ihre jeweils eigenen Therapieansätze. Im Bezug auf Wirksamkeitsstudien der einzelnen Therapien verwendet jeder Gesundheitsberuf ebenfalls eigenständige Assessments und Outcomes, was die Vergleichbarkeit der Ergebnisse schwierig macht.

Um diese unterschiedlichen Bewertungsvoraussetzungen zu reduzieren, wurde das Projekt VAPAIN ins Leben gerufen. VAPAIN steht als Akronym für Validation and Application of a patient relevant core outcome set to assess effectiveness of multimodal PAIN therapy und zielt auf die Evaluation der Wirksamkeit multimodaler Schmerztherapie. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (Fördernummer BMBF 01GY1326) gefördert und baut auf Initiativen wie OMERACT , COMET und COSMIN auf, die sich ebenfalls um die Verbesserung der Studienqualität in der medizinischen Forschung bemühen.

Im ersten Schritt der Studie wurde ein systematisches Review angefertigt, das den aktuellen Forschungsstand zur Multimodalen Schmerztherapie widerspiegelt. Mittels Online-Umfragen wurden anschließend eine interprofessionelle Begriffsbestimmung und Begriffs-Vereinheitlichung vorgenommen, die erste Hinweise auf ein mögliches gemeinsames Outcome lieferten. Im zweiten Schritt wurde nach einer gemeinsamen Konferenz und einer weiteren Online-Umfrage ein Satz finaler gemeinsamer Outcomes als Konsensus beschlossen, die Sie unter folgendem Link nachlesen können: https://insights.ovid.com/pubmed?pmid=29300277

In den folgenden Schritten sollten entsprechende Assessments recherchiert und validiert werden, um einen Kerndatensatz zu erstellen. Die Recherche ergab jedoch, dass für die definierten Outcomes bislang keine entsprechenden Assessments zur Verfügung stehen, oder die bestehenden eine zu geringe Güte aufweisen. Daher wurde die Anschlussstudie EVaSIMST ins Leben gerufen, innerhalb der entsprechende Assessments für die definierten Outcomes entwickelt werden sollen. Diese wird voraussichtlich bis 2021 laufen, wir werden Sie über die weiteren Entwicklungen selbstverständlich auf dem Laufenden halten.